Tag:

Rundreise

  • Nachdem wir unsere Rundreise durch Yucatán auf Isla Holbox begannen fuhren wir weiter nach Mérida. Wir wollten nicht nur die lebendige und pulsierende Hauptstadt Yucatáns kennen lernen, sondern auch den Día de los muertos hier erleben. Aber dazu mehr in einem anderen Blog-Artikel. Heute möchte ich dir nämlich mehr über die Stadt Mérida erzählen. Während viele Reise-Blogs von den hippen…

  • Nach drei Nächten in Saint-Suzanne wurde es Zeit, die Zelte abzubrechen und weiterzuziehen. Wir machten uns auf den Weg, an der Ostküste entlang in den wilden, rauen Süden der Insel zu fahren – vorbei an Zuckerrohrfeldern, Kokosnusspalmen und  Lavagestein. Tag 4 – An der Ostküste entlang nach Saint-Pierre Die alte Hängebrücke Zwischen Saint-Anne und Saint-Rose, wo der Fluss Rivière de…

  • La Réunion liegt im Indischen Ozean, zwischen Mauritius und Madagaskar. Nachdem wir die erste Woche unserer Flitterwochen im Strandparadies Mauritius verbrachten, verschlug es uns für die zweite Hälfte unseres Urlaubes auf die Nachbarinsel La Réunion. Die gebirgige Vulkaninsel verspricht prächtige und vielfältige Naturlandschaften, die vor allem bei Fans von Wanderungen und Outdoor-Aktivitäten beliebt ist.

  • Mexico

    Der Día de muertos in Mérida

    von Vanessa
    von Vanessa

    In Mérida waren wir pünktlich zu einem der wichtigsten mexikanischen Volkfeste: dem Tag der Toten, der vom 31. Oktober bis zum 02. November stattfindet. Die Festlichkeiten, die im spanischsprachigen „Días de los muertos“ genannt werden, werden in Mérida besonders groß gefeiert. Eine besondere Möglichkeit, Yucatán und die mexikanischen Traditionen ein bisschen näher kennen zu lernen.

  • Mexico

    Isla Holbox. Ein kleines Paradies?

    von Vanessa
    von Vanessa

    Unsere Rundreise durch Yucatán sollte mit einigen Tagen Entspannung beginnen. Wir wählten dafür die Isla Holbox. Die nur aus Sand bestehende Insel Holbox befindet sich an der Nordküste der Halbinsel Yucatán an der Yucatánstraße, die den Golf von Mexiko und des Karibische Meer verbindet. Die Insel erstreckt sich auf eine Länge von 42 km und eine Breite von etwa 2 km. Es gibt kaum…

  • Heute nehme ich euch mit auf eine Reise entlang der Südwestküste Madeiras, an deren fruchtbaren Hängen sich die Bananplantagen reihen und in deren Dörfer man Honigkuchen kaufen kann. Die Erträge der Zuckerrohrfelder werden übrigens nicht nur für den berühmten Honigkuchen genutzt, sondern sind in Form von Zuckerrohrschnaps auch ein unverzichtbarer Bestandteil des Nationalgetränkes Poncha. Na dann, Prost!