Willkommen auf Fernwehpoesie!

Schön, dass Du auf meinem Blog gelandet bist! Du liebst das Reisen genauso wie ich? Du suchst Inspiration für deine nächste Reise? Dann bist du hier goldrichtig! Fernwehpoesie ist mein persönliches Reisetagebuch und Herzensprojekt – meine kleine Ecke im Internet, um meine Erfahrungen und Abenteuer mit dir zu teilen.

Hier findest du spannende und inspirierende Reiseberichte und -fotos, Empfehlungen für Unterkünfte & Restaurants und Hilfe bei deiner Reiseplanung. Mein Schwerpunkt liegt auf Individualreisen und Roadtrips. 

Wer ist das Gesicht hinter Fernwehpoesie?

Ich bin Vanessa – Reisejunkie und Weltenbummlerin. Mit 19 Jahren war ich das erste Mal in einem klapprigen Reisebus in Ecuador unterwegs. Seitdem hat mich die Reiselust gepackt. Mittlerweile bin ich Mitte Zwanzig und Ärztin in Weiterbildung. Und wenn ich nicht gerade ganz heldenhaft Menschenleben rette *hust* und Überstunden schiebe, dann nehm‘ ich mir meinen Rucksack oder Koffer und ziehe los in die weite, weite Welt.

Wenn ich nicht gerade unterwegs bin, dann plane ich gerne stundenlang meine nächste Reise – egal ob ich sie in nächster Zeit antreten werde oder nicht. 

Mein treuer Begleiter auf meinen Reisen: Meine Kamera (Aktuell die Olympus OM-D E-M10 Mark II). Denn Fotografieren gehört genauso zu meinen Leidenschaften wie das Reisen.

10 Fakten über mich

Mein Motto: »Ich war noch nicht überall, aber es steht auf meiner Liste.«

Grobmotorikerin. Die Feinmotorik ist irgendwie an mir vorbei gegangen. Vielleicht habe ich als Kind ja auch zu wenig mit Bauklötzchen gespielt. Gut, dass ich keine Chirurgin geworden bin 😉

Labertasche. Dafür kann ich wirklich gut und viel reden. Mein Vater sagt mir öfter: Vanessa, mit dir zu reden ist wie ein Fußballspiel mit Bayern München. Dein Redeanteil entspricht ziemlich genau dem Ballanteil von Bayern: 80%. Uuuups.

Flexitarierin. Ich versuche mich vorwiegend vegetarisch zu ernähren. Fisch kommt mittlerweile auch sehr gerne auf den Tisch (Omega-3 und so….). Fleisch esse ich mittlerweile nur noch sehr, sehr selten. Generell versuche ich auf pflanzliche, nicht auf tierische Eiweiße zu setzen und fühle mich damit sehr gut. Warauf ich mittlerweile nicht mehr verzichten kann? Meine heißgeliebte Kokosnuss-Mandel-Milch.

Kühler Weißwein. Ich liebe Wein, natürlich am Besten im Kombination mit einem guten Essen. Nur Rotwein ist wirklich nicht so mein Ding. Aber nichts geht über ein schönes kühles Glas Weißwein. Ein Träumchen.

Sporadischer Yogi. In einem Surfcamp an der Atlantikküste Frankreichs habe ich das erste Mal Yoga praktiziert – in der Morgensonne auf den Dünen. Herrlich. Seitdem praktiziere ich regelmäßig Yoga. Mein neuester Lieblingsort dafür: das Yoga- & Pilates-Studio „Forsthaus“ von MeinPilates-Aachen.

Ich lieeeebe Musik. Manchmal stelle ich mir mein Leben mit Soundtrack vor. Der beste Moment des Tages? Wenn ich morgens auf dem Weg zur Arbeit Musik hören kann. Ich glaub, dass sind manchmal auch echt komisch aus, wie ich da über den Asphalt rocke…. So gern ich Musik mag, so wenig kann ich mir Interpreten- und Songnamen merken. Und das mit diesen Genres kapier ich auch nicht so recht. Ich höre einfach querbeet, wonach mir ist.

Beifahrerin. Ja, ich habe einen Führerschein. Nein, ich fahre kein Auto. Ist für euch und mich besser und sicherer. Ich glaube, ich bin die glücklichste Beifahrerin der Welt. Da kann man die Welt auch viel besser erkunden.

#Bride to be. Wer fährt dann das Auto, wenn ich nicht fahre? In der Regel mein Freund, Matthias. Mit dem bin ich nun schon viele Jahre zusammen und jaaaa, wir heiraten dieses Jahr. Tatsächlich verbindet uns eine etwas kitschig-romantische Geschichte. Wir sind zusammen zur Schule gegangen, haben zusammen das Abi gemacht (mit denselben Leistungskursen). Ja, wir waren sogar im selben Freundeskreis. Etwa ein Jahr nach dem Abi sind wir dann zusammen gekommen, nach einem gemeinsamen Urlaub mit Freunden – aber leider zwei Wochen, nachdem er seinen Studienplatz in Stuttgart angenommen hat. Das hieß ne ganze Menge Pendeln zwischen Köln (wo ich studiert hab) und Stuttgart. Nach fast vier Jahren Fernbeziehung sind wir dann eeendlich zusammen gezogen. Und nun geben wir uns in unseren gemeinsamen Heimatstadt Münster das Ja-Wort 💍.

Wo ich meinen alltäglichen Wahnsinn bestreite? Zur Zeit wohne ich zusammen mit Matthias in Aachen am wundervollen Dreiländereck, nur eine kurze Fahrt mit dem Fahrrad von den Niederlanden und Belgien entfernt. Ich lebe zwar in der Stadt, aber mein Herz schlägt für die Natur.

Alle Reiseziele im Überblick

Reiseziele Placeholder
Reiseziele