So günstig kann eine Woche Malta sein

Dezember 6, 2016

Schnäppchenjäger aufgepasst! Malta hat alles zu bieten, was man sich als Reisender nur wünschen kann: Strände, eine aufregende Kultur und ein pulsierendes Nachtleben. Kein Wunder also, dass die Touristenmassen in der Hauptsaison nach Malta strömen. Wer allerdings in der Nebensaison kommt, schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe – es ist günstiger und die Attraktionen nicht so überfüllt. Daher erzähle ich euch heute,  wie ihr in der Nebensaison einen super günstigen,  abwechslungsreichen Urlaub auf Malta verbringen könnt.

 

Reisezeit und Saison

Das Klima auf den maltesischen Inseln ähnelt dem von Südgriechenland. Auf Malta kann es sehr heiß werden. Vor allem im Frühjahr und Herbst, wenn der Scirocco aus Africa herüber bläst, kann der heiße Wind unangenehm wirken. Winde aus Nordeurope versprechen Abkühlung, können aber im eher milden Winter auch zur Kälte führen. Es regnet selten auf Malta, am meisten Regen fällt in der Regel von November bis Februar. Die optimale Reisezeit für Malta ist zwischen Mai und Oktober, dann ist auch Hauptsaison.

Außerhalb der Hauptsaison ist natürlich nicht unbedingt das Wetter für einen Badeurlaub. Wir besuchten Malta Ende November und hatten noch einige angenehme Sonnentage bei 20-22°C. Kurz darauf wurde es aber sehr windig und dadurch bitterkalt trotz 14°C, dann wurde es wieder sonniger und man wusste nicht mehr so recht, was man nun anziehen sollte. So wie die Engländer, die dem Wetter mit ihren Sommerkleidchen und großen Hüten strotzten, wollten wir es auch nicht machen. Mein Tipp: Zwiebel-Look!

 

Anreise

Malta wird täglich von mehreren Airlines angeflogen. Wir sind zum Beispiel mit RyanAir geflogen, nur mit Handgepäck, für ungefähr 45€ pro Person hin und zurück. Flüge mit RyanAir nach Malta gibt es ab Köln-Bonn, Düsseldorf-Weeze, Berlin Schönefeld und Nürnberg schon ab 14,99€ – natürlich abhängig von Saison und Kontingent.

Mittlerweile kann man bei RyanAir zusätzlich zum 10kg-Handgepäcksstück noch eine kleine Handtasche mitnehmen, so dass man für eine Woche gut mit dem Gepäck auskommen sollte. Du bist noch nie ohne Aufgabegepäck geflogen und hast keine Ahnung wie du packen sollst? Keine Sorge, meine Packliste für Reisen nur mit Handgepäck findest du hier.

Vom Flughafen zum Urlaubsort geht es einfach mit MaltaTransfers. Wir konnten den Flughafentransfer für nur 9€ pro Person (hin und zurück) zu den Flügen dazubuchen. Es verlief alles ganz unkompliziert. Der Shuttlebus fuhr pünktlich ab und wir waren zügig bei unserem Appartement.

 

Transport von A nach B

Wer mobil sein will sollte sich ein Auto für die Urlaubszeit mieten. Es sei aber gesagt, dass die Straßen auf Malta manchmal sehr eng und holprig sein können. Und natürlich herrscht Linksverkehr.

Günstiger fahrt ihr mit den öffentlichen Bussen. Ein 7-Tages-Ticket kostet unschlagbare 21€ pro Person. Aber: Dieses Ticket kann man im Gegensatz zu den Einzel- oder Tagestickets nicht im Bus, sondern nur an ausgeschriebenen Verkaufsstellen kaufen.

Das Bussystem ist leicht zu verstehen. Die zweistelligen Busnummern verbinden in der Regel andere Städte mit Valletta. Die dreistelligen Busnummern fahren über Land und verbinden verschiedene Städte, in der Regel ohne über Valletta zu fahren. Die Busse mit einem „X“ sind Express-Busse, die Richtung Flughafen fahren und die Busse mit einem „N“ sind die Nachtbusse.

Mehr Infos:


Schließlich gibt es auch noch die Hop-On Hop-Off Busse. Es gibt die rote Süd-Route und die blaue Nord-Route und eine Route auf Gozo, welche alle die jeweils wichtigsten Sehenswürdigkeiten anfahren. Bei der Buchung ist jedoch zu bedenken, dass es verschiedene Anbieter gibt – man kann also nicht in jeden Doppeldecker einsteigen, den man sieht. Preise belaufen sich auf 20€/Tag bzw. 37€ für ein 2-Tages-Ticket. Wir nutzten das Hop-On-Hop-Off-System auf Gozo und waren damit sehr zufrieden. Für alle Studenten: Fragt nach Vergünstigungen. Wir erhielten Ein-Tages-Tickets für 15€/Person.

 

Unterkunft

Ich bin ein Fan von Unabhängigkeit und Flexibilität. Während einer Reise im Appartement zu wohnen und kochen zu müssen, finde ich also nicht ätzend, sondern super entspannt und toll. Natürlich gibt es auch die Reisen, da zählt nur die pure Entspannung. Sich von vorne bis hinten bedienen zu lassen. Kein kochen, kein spülen. Aber wenn ich nicht nur am Pool liegen möchte, sondern die Gegend erkunden sowie Städte und Sehenswürdigkeiten besichtigen möchte, dann bin ich froh wenn ich nicht von irgenwelchen vorgegebenen Zeiten abhängig bin. Frühstücken kann, wann ich will. Positiver Nebeneffekt: Es ist so viel günstiger!

Während unseres 1-wöchigen Urlaubs auf Malta haben wir also im Appartement gewohnt – in den Nula Apartements in St. Julians. Diese sind direkt am Strand St. George’s Bay gelegen, nicht weit entfernt von der Partymeile Paceville und dem Bus-Terminal San Giljan, von dem aus man mit den Bussen die ganze Insel erkunden kann. Supermärkte, Geschäfte und Restaurants sind ebenfalls innerhalb weniger Minuten fußläufig erreichbar.

Es gibt verschiedene Appartementgrößen. Alle sind mit einem eigenen Bad und einer Küchenzeile ausgestattet. Wir wählten zu dritt ein Dreibettzimmer mit Meerblick für 310€/7 Nächte.

70546464

6992589470546596Uns hat die Übernachtung in diesem Appartement gut gefallen. Supermarkt, Restaurants und Bushaltestellen sind gut erreichbar. Tagsüber sitzt im Erdgeschoss immer jemand an der Rezeption und steht für alle Fragen offen zur Verfügung. Super ist auch die Gemeinschaftsterrasse, von der aus man einen guten Ausblick über die St. George`s Bay hat.

81171047

Mein Tipp: Ihr übernachtet ebenfalls am St. Georges’s Bay? Dann stattet Hugo’s Terrace einen Besuch ab! Sehr leckeres Essen und umwerfende Cocktails in einem edlen, gemütlichen Ambiente zu bezahlbaren Preisen!

 

Wie viel hat es denn nun gekostet?

Für Flüge, Flughafentransfer, Unterkunft und 7-Tage-Busticket bezahlten wir gerade einmal knapp über 180€. Wir waren zu dritt und konnten beim Einkaufen und Kochen natürlich sparen. Lebensmittel sind in Malta teurer als bei uns, aber trotzdem bezahlbar. Essengehen ist dafür verhältnismäßig günstig. Wir waren jeden Mittag essen, beim Frühstück und Abendessen haben wir uns mit einzelnen Ausnahmen selbst versorgt. Für Essen, Eintritte & Co. kommen wir gerade einmal auf fast 150€ für eine Woche, also auf knapp 21,50€/Tag.

Summa summarum haben wir also gerade einmal 330€ inklusive allen anfallenden Kosten für eine Woche Malta bezahlt. Ich würde das mal als preisgünstig deklarieren. Man muss jedoch beachten, dass die Preise (vor allem für Flüge und Unterkunft) in der Hochsaison nach oben variieren können.

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar